Sa. 05. Dez. 2015 ab 22 Uhr
ANNA NAKLAB + Afterparty
Artists: Live: Anna Naklab (Akustik) / DJs: Mantu (Berlin), Ramón (Cologne), Dario D’Attis (CH), Nils Fraser (CH)
Musikstil: Deep House
Veranstalter: Pino Music
Facebook: Leute einladen
Preis: CHF 30.- Starticket CHF 25.-

Akustik Konzert
Das Supergirl: Sängerin Anna Naklab stürmt die Charts

Der Reamonn-Hit "Supergirl" hat es wieder in die Hitparade und Clubs geschafft. Dank Anna Naklab und Unterstützung der DJs Alle Farben & Younotus hat sich die Coverversion mit grossartigen Beats erneut in die Gehörgänge eingebrannt. Der Nummer 1 Hit „Supergirl" ist nicht der erste Cover von Anna. 2014 erschien bereits "Wicked Games", den sie gemeinsam mit DJ Parra For Cuva produzierte.

Die Stimme des Sommerhits 2015 kommt nun nach Zürich.
Live Konzert nicht verpassen.

Im Alter von 13 Jahren begann Anna Naklab Gitarre zu spielen und schrieb ihre ersten eigenen Songs. Sie ist im niedersächsischen Northeim aufgewachsen und lebt dort nach wie vor schrecklich gerne. Inzwischen ist Anna 22 und lässt zusammen mit Alle Farben und YOUNOTUS den Reamon Klassiker „Supergirl“ nochmal ganz schön hoch fliegen. Genau genommen so hoch, dass die Spitze der Charts klingelt und es Auszeichnungen regnet.

Was viele nicht wissen ist, dass sie bereits auf eine internationale Karriere blicken kann: Mit der Neuinterpretation von Chris Isaak’s „Wicked Games“ gelang ihr ein UK Top 5 Hit, den Holland und Australien mit Platin schmückten. Zwischen diesen beiden großartigen Cover-Versionen und den Kompositionen aus eigener Feder kann jedoch klar differenziert werden. Mit tracks wie „SweptAway“ oder „Something Near“zeigt Anna Naklab eindeutig ihr Talent für Songwriting in Verbindung mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Müsste man ihren Stil mit wenigen Worten und auf ihre Idole bezogen beschreiben, so hört man die Stimme von Adele, die Beats von Amy und die Lyrics von Kurt Cobain, jedoch mit einem kleinen verträumten extra-flavour. Das nächste musikalische Schmankerl, wieder zusammen mit den Jungs von YOUNOTUS, heißt „Hush“ und steht bereits in den Startlöchern.

 

Zurück